Ballondilatation

Kinderherzchirurgie

Leiter:
Prof. Dr. med. Robert Cesnjevar

Ballondilatation

Mit einer Ballondilatation wird die Aorta erweitert (dilatiert).

Dabei wird eine Sonde mit einem kleinen aufblasbaren Ballon in ein Gefäß in der Leiste bis zur Engstelle an der Aorta vorgeschoben wird. Dort entfaltet sich der Ballon und erweitert das verengte Gefäß. Gewöhnlich beträgt der Aufenthalt dafür in der Klinik 3 – 7 Tage.

Die oben genannten Untersuchungen ist völlig schmerzlos, da sie in lokaler oder allgemeiner Narkose durchgeführt wird.